Eieralarm 2.0 – wir backen Cake Pops für Ostern (2. Ei)

Mel schickt euch wieder auf Eiersuche: Eieralarm 2.0

Auch dieses Jahr bin ich wieder mit  dabei: sie Auf   Lebelieberbunt gibt es wieder einen Eieralarm und heute darf ich als 2. Bloggerin ein Ei bei mir verstecken und ihr dürft es suchen und wenn ihr es gefunden habt, könnt ihr natürlich auch was gewinnen. Insgesamt auf 14 Blogs findet die Eiersuche 2.0 statt, nach mir kommen also noch 12 Blogger, bei denen ihr euch an der Suche beteiligen könnt.

Nun möchte ich euch doch aber erst Mal zeigen, was ich mit meinen beiden Kindern in der Küche veranstaltet habe und euch ein sehr leckeres Rezept für Cake Pops zeigen.

der neue Trend aus den USA: Kuchen am Stiel

Cake Pops, was ist das überhaupt? Das ist der neuste Trend aus den USA und leitet sich aus den Wörtern Cake – Kuchen und Pop- Lollipop ab – also Kuchen am Stiel. Dabei gibt es verschiedene Arten der Herstellung aber das Original beläuft sich auf einen  gebackenen Kuchenteig der mittels eines Frostings verarbeitet und zu Kugeln geformt wird, dekoriert wird und mit einem Stäbchen gereicht wird.

Cake Pops mit bunten Zucker Konfetti und eingefärbter Puderzuckerglasur

Ich habe mir noch eine Form gekauft, mit der man  ebenfalls Cake Pops kinderleicht zubereiten kann und zeige euch einfach mal beide Varianten mit einem Rührkuchenteig – der sich hervorragend für die Herstellung der süßen Kuchen eignet. Durchforstet man das Internet, findet man dort mittlerweile viele leckere Rezepte und Varianten und sieht die unglaubliche Vielfalt, die der Phantasie keine Grenzen setzt.

Weiterlesen

Silly kocht – Mein Rezept für das Blogger Kochduell (Juli 2011)

Nun ging es also schon in die 3. Runde des Bloggerkochduells von der lieben Melli, und auch diesmal war ich wieder mit dabei. In dieser Tunde war ich sogar eine der 5, die die Zutaten mit bestimmen durften 🙂 Was dabei heraus kam, hat mich anfangs ja erstmal „geschockt“, weil mind. 5 der Zutaten dabei waren, die mir so gar nicht zugesagt haben und die auch mein Mann nicht isst. Ohjee, dachte ich bei mir, was das wohl werden soll und dann alles so nicht zu einander passende Dinge, aber, ich liebe ja Herausforderungen und das was dabei heraus gekommen ist, man höre und staune..

… war das beste Rezept, was ich bisher ausprobiert hatte!!!! Also lest selber, was es am Ende gab, dass wir es unbedingt nochmal nach kochen müssen 🙂

Einen tollen Sponsor hat Melli auch wieder an Land gezogen. Diesmal ist Saymo, der Lebensmittel Onlineshop mit von der Partie und verlost unter allen Teilnehmern, die im Juli ihr Rezept vorgestellt haben ein leckeres Überraschungsaket. Auch im kulinarischen Blog von Saymo läuft mir ja schon das Wasser im Munde zusammen… Na dann drücke ich mal allen die Daumen, Saymo ist wirklich ein toller Shop, den ich schon testen durfte 🙂

Doch nun stelle ich doch mal mein Rezept für den Juli vor…


„Schweinefilet im Speckmantel mit herzhafter Kartoffel- Pfanne und Zucchinisalat“

Einkaufsliste:

* 400g Schweinefilet (oder alternativ Rind)

* 1große Zwiebel
* 400g Schinkenspeck (in Scheiben)
* 500g Kartoffeln, festkochend
* 1 kleine Zucchini
* 2 Becher Creme fraiché (Kräuter oder natur)

Weitere Zutaten: Senf, Gewürze und Kräuter, Essig / Zitronensaft und Öl

Zubereitung:

*Schweinefilet im Speckmantel*

Für das Schweinefilet schneidet ihr das Filet in ca. 2cm dicke Scheiben. Dann legt ihr auf ein Brett den dünn geschnittenen Speck (je Filetstück eine Scheibe) und pinselt den Speck mit Senf ein (am besten geht das mit einem Backpinsel). Würzt nun den Speck mit Salz, Pfeffer und Parika und legt nun die geschnittenen Filetscheiben drauf und rollt alles zusammen. Fixiert die Röllchen mit einem Zahnstocher, damit sie nicht auseinander fallen.

Habt ihr alle Röllchen zubereitet, könnt ihr das ganze erstmal bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen. Eine halbe Stunde, bevor es das Essen geben soll, bratet ihr nun die Röllchen in wenig Öl heiß von jeder Seite kurz an, bis sie schön gebräunt sind. Zieht nun die Pfanne zur Seite und deckt das ganze ab (mit einem Deckel oder alternativ Alufolie) und lasst das ganze bis zum Anrichten ruhen.

Wir hatten keine Soße dabei, aber wer mag, kann natürlich noch eine Soße zubereiten. Eine Senf- Sahne- Soße würde zb. hervorragend dazu passen. Dafür einfach einen halben Becher Senf mit 1 Becher Sahne zum kochen bringen und auf niedrigster Stufe solange einkochen, bis eine dickflüssige, cremige Soße entsteht. Mit Kräutern, Salz, Zitronensaft und etwas Honig abschmecken. Schmeckt ausgezeichnet!

*herzhafte Kartoffel- Pfanne*

Für die Kartoffelpfanne werden die Kartoffeln gewaschen und geschält. Danach schneidet man die Kartoffeln in kleine Würfel und kocht diese in reichlich Salzwasser gar. Für die Soße werden nun die Zwiebeln (eine Handvoll für den Zucchinisalat übriglassen) und der restliche Speck in Würfel geschnitten und in einer Pfanne angebraten. Das ganze wird mit einem Becher Creme Fraiché abgelöscht und zum Schluss kommen die gegarten Kartoffeln dazu.

*Zucchinisalat*

Die Zucchini wird gewaschen und dann entweder geraspelt oder in Würfel geschnitten. Die Salatsoße besteht aus 1 Becher Creme Fraichè, Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft (oder Essig). Dazu kommen die restlichen kleingewürfelten Zwiebeln und schön durchziehen lassen. Eventuell nochmal nachschmecken, da die Zucchini ja nicht viel Geschmack hat.

Also, dieses Gericht war echt soooooooo verdammt lecker, dass es das sicherlich mal wieder gibt. Das nächste Mal dann, müssen meine Schwiegereltern dran glauben, weil ich bei ihnen fast den ganzen August zu Besuch bin. Und ich weiß ja was, was ihr nicht wisst… Aber pssssst, das wird noch nicht veraten 😉



Bis zum nächsten Blogger- Kochduell, bin gespannt auf eure Gerichte,


eure Silly

Silly kocht – mein Rezept für das Bloggerkochduell (Juni 2011)

by MelliausOsna

Und weiter geht es mit dem tollen Bloggerkochduell von MelliausOsna. Auch diesmal geht es darum aus 10 geheimen Zutaten, die Mitte des Monats veröffentlicht worden, ein leckeres Hauptgericht zu zaubern. Und das ist mir hoffentlich diesmal auch wieder gelungen 😉 Ach und übrigens, den nächsten Monat darf ich die Zutaten mit auswählen, ihr dürft gespannt sein 🙂

In erster Linie geht es natürlich um den Spass und die Spannung, aber auch diesmal hatte Melli eine tolle Überraschung für uns: und zwar gibt es diesen Monat vom Fotogeschenke Anbieter Personello dieses tolle Glasschneidebrett. Damit wird das Schnippeln  bei der Küchenarbeit noch zum richtigen Hingucker, wenn man etwas darauf schneidet. Obwohl es mir dafür sicher viel zu schade sein wird *lach* Hier habe ich ja schon über den Fotogeschenke Anbieter Personello berichtet, wie man sieht, die Auswahl der Produkte ist einfach erstklassisch und originell!

so könnte mein Glasschneidebrett zum Beispiel aussehen

So und nun kommen wir zu meinem diesmaligen Meisterwerk *g*

*Sillys Schinken- Hackfleischüberraschung mit tomatigen Nudeln und Schafskäse*

 Die Zutatenliste

Folgende Zutaten standen im Monat Juni zur Verfügung:

* Hackfleisch
* Nudeln
* Mais
* Sahne
*Thunfisch
* Schafskäse
* Tomaten
* Zwiebeln
* Champignons und
* Kochschinken

Eigentlich hatte ich ja geplant, dass es irgendwas mit gefüllten Champignons geben soll, aber da mein Mann einkaufen war und ohne Champis wieder kam, musste ich halt umschwenken. Und das benötigt man für das neue Rezept:

* 1 Zwiebel
* 300gr gekochter Schinken (6 große Scheiben)
* 500g Hackfleich gemischt
* 1kl. Dose Mais
* 1gr. Dose Tomaten passiert (ganz oder in Stückchen) – oder ein Glas getrockenete Tomaten
* 300ml Sahne
* 250g Nudeln
* 50g Schafskäse

Die Schinken- Hackfleisch Überraschung

Hierbei handelt es sich um einen Schinken- Hackfleisch Auflauf und der wird wie folgt hergestellt:

* eine Kastenform mit den Schinkenscheiben auslegen, so dass sie gut über den Rand schauen
* Das Hackfleisch würzen (Salz, Pfeffer, Paprika)
* die Zwiebel fein würfeln und unter das Hackfleisch mischen
* 200ml Sahne unter das Hackfleisch mischen, damit eine cremige Masse entsteht

* nun die Hackfleischmasse in die Form streichen
* Abwechselnd mit Mais, Tomatenstückchen und nochmals Hackfleischmasse, Mais, Tomatenstückchen und zum Abschluss Hackfleisch schichten (Achtung einige Tomaten für die Nudeln übriglassen)
* den Schinken, der drüberschaut nun überlappen und mit 2 weiteren Scheiben bedecken, so dass der Auflauf komplett bedeckt ist

* Mit Folie abdecken (sonst wird der Schinken so trocken) und bei 200 Grad Celsius (Umluft) für ca. 45 Minuten in den Ofen zum Backen schieben
* evtl. muss der Auflauf nach Ablauf der Zeit aufgeschnitten nochmal in den Ofen

* nach der Hälfte der Zeit die Flüssigkeit abgeissen, die sich durch die Tomaten gebildet hat
* 10 Minuten vor Schluss die Folie abnehmen, damit der Schinken noch ein wenig Farbe nimmt

* in Scheiben aufschneiden und evtl. in einer Auflaufform nochmals nachgaren oder zum warmhalten bei 50 Grad Celsius in den Ofen stellen

die tomatigen Nudeln

* 250g Nudeln (Sprielli oder ähnl.) in reichlich Salzwasser abkochen
* restliche Tomatenstückchen evtl. Würfeln
* in einer Pfanne etwas Butter mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern schmelzen und die abgekochten Nudeln darin anbraten
* Tomatenstückchen zugeben und mit heiß machen

* wer mag kann nun 50g gewürfelten oder geriebenen Schafskäse direkt in der Pfanne mit anbraten, da mein Mann das leider nicht isst, habe ich es mir beim Anrichten selbst darüber gestreut 😉

die Soße

* für die Soße wird die Tomatenflüssigkeit mit 100ml Sahne angegossen und so lange eingekocht, bis eine cremige Soße entsteht
Würzen mit Salz, Pfeffer, Parika, einer Prise Zucker und einem Schuss Essig

Und hier nun das Endergebnis:

Guten Appetit 🙂

Bin gespannt, was ihr alle gekocht habt, auf das uns allen das Wasser im Munde zusammen läuft,

eure Silly

Silly kocht – Mein Rezept für das Blogger Kochduell (Mai 2011)

by Melliausosna`s Blog

Das Blogger Kochduell

Blogger Kochduell? Was das ist? Na das ist was ganz Besonderes! Entdeckt habe ich es bei Melliausosna`s Blog und es war sofort klar, dass ich dabei sein muss! Es geht darum aus einer geheimen Zutatenliste, die Mitte des Monats veröffentlicht wird, mindestens 6 Zutaten auszuwählen und eine Hauptspeise zu erstellen. Ende des Monats werden alle Rezepte gesammelt und ich bin wirklich gespannt, was dabei raus gekommen ist.

Als besonderes Highlight, gibt es für das erste Blogger Kochduell sogar eine Überraschung: Für alle Teilnehmer gibt es ein ganz tolles Fotokochbuch zum selbst gestalten (von Photobox.de). Na, wenn das mal nicht eine super tolle Motivation ist. Aber in allererster Linie geht es natürlich ums Kochen und ums Spaß haben.

Und das hatte ich auf alle Fälle! Folgende Zutaten gab es im Monat Mai zur Verfügung:

Die Zutatenliste

* Hackfleisch
* Putenfleisch
* Kartoffeln
* Lauch
* Salatgurke
* Paprika
* Sahne
* Frischkäse
* Knoblauch
* Gouda

Na, wenn man da nicht etwas leckeres daraus zaubern kann 😉

Mein Rezept

Die wohl schwrierigste Aufgabe war es wohl, ein Name für mein Rezept zu finden. Und was liegt wohl am naheliegesten, wenn mein Blog schon Silly just blog for you heißt? Richtig: Silly just cook for you! Und genau so habe ich mein Rezept dann auch getauft *g*

Silly just cook for you

* Einkaufszettel *


* 200g Hackfleisch gemischt
* 1 kg Putenfleisch zum Braten am Stück
* 600g Kartoffeln festkochend
* 1 Stange Lauch
* 1 Becher Sahne (200ml)
* 200g Frischkäse
* 3 Zehen Knoblauch
* 200g geriebener Gouda
* 3 Paprika Schoten (rot, gelb und grün)

Also wie ihr seht, hab ich bis auf die Salatgurke alle Zutaten verwendet. Was man derzeit über die Salatgurke hört, war das wohl eine vorausschauend gute Entscheidung 😉

* das große Kochen kann beginnen *

Ich habe mich für folgendes Gericht entschieden: gefüllte Putenrouladen mit einer Hackfleisch- Gemüse- Käsefüllung und dazu ein Kartoffelgratin

* Zubereitung *

für die Putenrouladen

Zuerst wird das Putenfleisch gewaschen und trocken getupft. Für die Riouladen macht man nun den sogenannten Schmetterlingsschnitt: dafür schneidet man eine 1,5cm breite Scheibe etwa bis zur Hälfte ein und schneidet dann 1,5cm breiter die Scheibe komplett durch. Durch den Schnitt lässt sich das Fleisch nun richtig ausbreiten und schön flach mit einem Fleischklopfer klopfen.

Wer sich nicht an das Schneiden heran traut, kann sicherlich auch beim Metzger seines Vertrauens nachfragen, ob er Putenrouladen schon fertig geklopft bekommen kann.

Für die Füllung werden die Paprikaschoten gewaschen, geputzt und in kleine Würfel geschnitten.  Der lauch wird zuerst in feine Streifen geschnitten und dann gründlich unter warem Wasser gewaschen. Die Knoblauchzehen werden zerdrückt und mit dem Hackfleisch und den Paprikawürfel gemischt. Gewürzt wird das Ganze mit Salz, Pfeffer, Chilli und Paprikapulver.

Nun kommt noch 100g Frischkäse und 100g geriebener Gouda unter die Masse.

Nun wird die Füllung auf die Putenrouladen gegeben und eingerollt. Am besten befestigt man das ganze mit vorher in Wasser eingelegten Zahnstochern (das Einlegen bewirkt, dass man sie nach dem Braten wieder leichter entfernen kann).

Nun wird eine Pfanne auf dem Herd heiß gemacht und die Putenrouladen von allen Seiten schön scharf angebraten.

Ist das geschehen, legt man die angebratenen Fleischstücke in eine Auflaufform und bereitet nun noch einen Ansatz für die Sauce vor.

die Sauce

Für eine Sauce werden die Abschnitte des Paprikas, des Lauches und des Putenfleisches in der selben Pfanne, wo man gerade die Rouladen angebraten hat angebraten. Wenn alles eine schönbe braune Farbe bekommen hat wird es nur noch kurz mit etwas Wasser abgelöscht und schon hat man einen fertigen Saucenansatz.

Der Ansatz und das Gemüse kommen nun zusammen über das Fleisch. Nund wird die Auflaufform in den Ofen gestellt (Umluftherd 170 Grad) und wird dort für ca. 1 Stunde geschmorrt.

***

Nun kommen wir zum Kartoffelgratin

Für das Kartoffelgratin werden die festkochenden Kartoffeln einmal unter fließendem Wasser gesäubert und dann geschält. Schneide die Kartoffeln in höchtens 1cm dicke Scheiben.

Die Sauce wird wie folgt gemischt:

100g Frischkäse mit 200ml Sahne, 100g geriebener Gouda Salz, Pfeffer und Muskat vermischen und kräftig abschmecken.

Für das Gratin nehmt ihr nun entweder zwei kleinere oder eine große Auflaufform und legt die Kartoffelscheiben fächerweise ein.

Über diese erste Schicht kommt nun das Käse- Sahne- Gemisch.

Obendrauf kommen nun die restlichen Kartoffeln mit dem Käse- Sahne-Gemisch.

Das ganze kommt nun zu den Poutenrouladen in den Ofen und wird ca. 40 Minuten gebacken, bis alles schön goldgelb geworden ist und die Kartoffeln weich sind.

Wenn das Fleisch fertig ist, holt man die Auflaufform aus dem Ofen. So soltle das Ganze dann aussehen 😉

Nun nur noch aus etwas Wasser und 3 TL Mehl verrühren und den Saucenansatz zum Kochen bringen und mit dem Mehl- Wasser- Gemisch andicken, so dass eine leckere Sauce entsteht 😉

Das Kartoffelgratin aus dem Ofen befreien und mit den Putenrouladen anrichten. Wer mag kann diese fächerförmig aufschneiden und auf dem Teller verteilen. Guten Appetit!

Ich freue mich schon auf das nächste Blogger Kochduell und bin sehr gespannt, was wir diesmal für Zutaten verwenden dürfen : – )
Wenn das Ergebnis dann so aussieht, dann kann es ja nur noch genauso gut schmecken, oder?
LG eure Silly

Silly testet: Bauermühle online (Produkte von Müller`s Mühle)

Auch hier noch einmal ein ganz großes sorry, dass es erst jetzt mit einem Testbericht klappt, aber wie sagt man so schön: was lange währt, wird endlich gut. Ein ganz großes Dankeschön an das Team der Bauermühle, dass sie mir ein Testpaket haben zukommen lassen.

Bauermühle ist eine Internetseite, bei der man nicht nur Lebensmittel findet, sonder auch andere nützliche Dinge für den Haushalt, wie z.B. Elektrogeräte: alles für den Haushalt und die Küche. Aber nicht nur Naturkost und Naturwaren, sondern auch ein großes Teesortiment gibt es hier zu finden.

Das Sortiment ist riesen groß und hier wird man sicherlich immer fündig. Tolle Qualität zu fairen Preisen.

Auch auf Facebook könnt ihr das Team der Bauermühle gern besuchen, sie freuen sich sicherlich über jeden neuen Fan und ihr verpasst keine Neuigkeiten mehr.

*NEU NEU NEU*

Ganz neu ist der Müslibaukasten, bei dem ihr euer eigenes Müsli ganz individuell zusammen stellen könnt. Wähle aus 4 Basismischungen und 20 leckeren Zutaten dein leckeres Müsli für den perfekten Start in den Tag.

mein Testpaket

Ganz gespannt habe ich gewartet, was man mir denn zum Testen zusenden würde und dann habe ich wirklich nicht schlecht geschaut:

*Müller`s Mühle rote Linsen

Rote Linsen zählen zu den Hülsenfrüchten, die vorher geschält wurde und deswegen müssen sie auch nicht mehr so lange gekocht werden. Bekannt ist es ja allgemein, dass man Hülsenfrüchte erst einweichen muss, bevor man sie kocht, aber das ist hier nicht der Fall.

Die Kochzeit beträgt 10 Minuten und dnach sind sie auch schon weich. Verwenden kann man sie für Salate, als Beilage für Fleisch- und Geflügelgerichte, als Linsenpüree oder auch als Pfannengericht.

Ich habe mich für einen Linsensalat entschieden, leider gibt es keine Bilder mehr, weil der Salat so schnell weggefuttert war, dass ich gar nicht so schnell die Kamera zücken konnte.

Aber schaut doch mal hier, da gab es sogar ein Foto dazu:
Rezept Rote Linsen Salat

Rote Lisnen sind in einer 500g Packung erhältlich und alleins chon die Verpackung macht Lust aufs Verspeisen.

*Müller`s Popcorn

Da habe ich ja nicht schlecht geschaut: Popcorn Mais zum Selberpoppen. Leider habe ich es noch nicht ausprobiert, da ich ehrlich gesagt nur Popcorn esse, wenn ich mal ins Kino gehe. Aber die Beschreibung der Herstellung ist sehr detailliert und auch „Nicht- Profis“ dürften es wohl hinbekommen und schons teht dem heimatlichen „Kino Spass“ nichts mehr im Wege.

Durch Zugabe von Zucker oder Salz kann man zudem seinen Lieblingsgeschmack variieren, da das Popcorn geschmacksneutral gehalten würde, was ich sehr toll finde, da ich bisher zum Selbermachen nur die salzige Variante entdeckt habe und ich NUR süßes Popcorn esse.

Auch den Mais gibt es in einer 500g Packung.

*Gourmet Reiskreationen und Balsamico Linsen

Für die schnelle Küche gibt es eine ganz leckere Auswahl von Express Gerichten bei Müller`s Mühle. Da sie frisch eingeschweißt worden sind, sehen sie beim Öffnen der Packung etwas „eigenartig aus“, aber wie man sieht, nach der Zubereitung sieht es richtig lecker aus.

Da ich hier ja im Schwabenländle wohne, war es klar, dass ich bei den Linsen unbedingt Wienerle dazu geben musste, die mein kleiner Sohnemann erstmal rausgepickt hat, ehe er sich an den Rest heran traute *lach* Aber geschmeckt hat es uns beiden ausgezeichnet und ich hab nicht einmal mehr nachgewürzt – und das soll was heissen, denn die besten Linsen macht immerhin meine geliebte Oma!

Auch die mediterane Reiskreation, zu der es eine gegrillte Hähnchenbrust gab war sehr lecker und geschmacklich richtig gut abgestimmt, so dass man binnen weniger Minuten eine leckere Beilage ohne viel Aufwand auf den Teller zaubern könnte- eine sehr leckere Alternative für gestresste Mamas, die auch mal ein schreiendes Baby zuhause haben und nicht immer pünktlich das Essen auf dem Tisch haben.


* Minuten Spitzen Langkorn Reis


Ein parboiled Reis im Kochbeutel, bei dem Dank der schonenden Verarbeitung noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten bleiben und der eigentlich fast immer gelingt.

Die Zubereitung ist kinderleicht, eifnach den Kochbeutel in kochendes Wasser geben und gerade mal 8 MInuten kochen und schon könnt ihr eine leckere Alternative zu Kartoffeln und Co auf den Tisch bringen. Wie wäre es denn z. B. mal wieder mit Hühnerfrikassee und Reis? Das gabs nämlich bei uns auch und hat uns richtig lecker gemundet 😉

* Fazit


Vielleicht seid ihr ja nun auf den Geschmack gekommen, auf alle Fälle ist es sehr lecker gewesen und ich empfehle es auch sehr gern weiter. Besonders die Minutengerichte sind richtig gut und zu Zeiten der Fertiggerichte und Fast Food Ketten zudem auch noch gesund!

In diesem Sinne: schaut euch doch einfach mal bei der Bauermühle um und kommt auch auf den Geschmack!
LG eure Silly